News 2018

"Namenlos" 

25.11.2018-20.01.2019

Jahresausstellung | Produzentengalerie Pupille | Reutlingen

Vernisssage | Sonntag 25.11.2018 | 11 Uhr

Diese Ausstellung wird ein wenig anders ... Entdecken Sie Neues in dieser "Namenlosen" Jahresausstellung

"www.pupille-galerie"

Schatzkästchen 2018

14.11. -20.12.2018

Kunstagentur Karin Melchior | Terasse15 | 34117 Kassel

mit Arbeiten von: Gudrun Emmert. Moritz Götze. Anne Haaring. Rainer Henze. Livia Kubach/Michael Kropp. Tanja Niederfeld. Stefan Pietryga. OMI Riesterer. Gerd Winter.

Entdecken Sie kleine Kostbarkeiten, die Freude bereiten und zum Verschenken oder für den eigenen Wunschzettel geeignet sind.

"www.galeriemelchior"

Alblandschaften

24.03. - 25.03. und 31.03. - 02.04.2018

In Zusammenarbeit mit Galerie Reinhold Maas, Reutlingen

"albgut" Münsingen | BT24 Raum für Kultur 

"ww.albgut.de"

"Die Alb zeigt sich facettenreich"

Südwestpresse Münsingen / Von Ralf Ott 22.03.2018 

© Foto: Ralf Ott

Freuen sich auf die Eröffnungsausstellung und damit die Premiere des BT 24 als neuem Kulturhaus im Albgut: Reinhold Maas, Tanja Niederfeld, Helmut Anton Zirkelbach, Renate Gaisser und Edith Koschwitz (von links). © Foto: Ralf Ott

 

...Federführend bei der Zusammenstellung der Künstler wie auch ihrer gezeigten Arbeiten war der Reutlinger Galerist Reinhold Maas. „Ich bin sehr glücklich, dass die Ausstellung auf der Grundlage seiner Expertise entstanden ist“, freute sich Koschwitz. „Die Ausstellung ist als Entrée für das Kulturhaus gedacht und daher lag es nahe, Werke mit Bezug zur Alb zu zeigen“, erläutert Maas. Motive, Assoziationen oder die Herkunft von der Alb waren für die Auswahl der Künstler entscheidend, berichtet Maas, ... 

..."Das nach Maas’ Worten „Reutlinger Aushängeschild“ repräsentiert Tanja Niederfeld mit dem Holzschnitt. „Meine Arbeitsweise liegt in der Reduktion“, erzählt die Künstlerin. Die Farben entstehen beim Druck – den sie mit der Hand ausführt – durch die Überlagerung vieler einzelner, dünner Farbschichten. Die verwendeten Ölfarben mischt sie selbst an. Auf diese Weise entstehen natürlich Unikate, die nicht reproduzierbar sind."

mehr unter: www.südwestpresse.de